Lichtenstein-Wanderungen


Wanderungen rund um Schloss Lichtenstein

Lichtenstein-Wanderung 1


Schloss Lichtenstein, Nebelhöhle und Bärenhöhle

Lichtenstein-Wanderung 2


Von Unterhausen über Nebelhöhle und Gießstein zum Schloss Lichtenstein und über die Schlösslessteige wieder hinunter nach Unterhausen

Lichtenstein-Wanderung 3


Von Honau hinauf zu den Traifelbergfelsen, über Traifelberg, Ruine Alter Lichtenstein zum Schloss Lichtenstein und wieder hinunter nach Honau.

Lichtenstein-Wanderung 1


Schloss Lichtenstein, Nebelhöhle und Bärenhöhle


Start dieser Wanderung war der Parkplatz am Skilift Traifelberg an der B312 zwischen Lichtenstein-Honau und Engstingen.


Der erste Abschnitt der Wanderung bis zur Nebelhöhle folgt dem Schwäbische-Alb-Nordrandweg und ist entsprechend sehr gut mit dem bekannten roten Dreieck ausgeschildert. Am Start ging es direkt am Skilift steil bergauf. Dann ging es zum Schloss Lichtenstein, mit Schlossbesichtigung. Dann weiter am Trauf entlang bis zum Gießstein. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf die Ortschaft Lichtenstein.


Dann weiter zur Nebelhöhle und dann in Richtung Bärenhöhle. Eine Besichtigung der Nebelhöhle sowie der Bärenhöhle lohnt sich allemal, aber durch die Länge der Rundwanderung kommt man dann doch leicht in Zeitnot.


Dann ging es wieder in Richtung Ausgangspunkt der Wanderung.


Die Gesamtstrecke beträgt knapp über 20 Kilometer mit allerdings etwas häufigen ziemlich "knackigen" Auf- und Abstiegen - besonders im ersten Bereich zwischen Start und Nebelhöhle. Aber gerade dieser Bereich zeigt sehr schöne Ausblicke und ist absolut eindrucksvoll, die weitere Wegstrecke ist dann doch nicht so von Höhepunkten geprägt.


Startpunkt-Koordinaten im Format Grad° Bogenminute' Bogensekunde" mit Dezimalstelle

Breite: 48°24'10.26"N

Länge: 9°16'15.19"E


Hier sind die Dateien zum Download:                                                                Und  hier noch alle Dateien einschl. gpx-Datei fürs Navi als zip-Datei:

Beschreibung mit Bildern als pdf-Datei

Google-Earth-kml-Datei

Pfeil1

Lichtenstein-Wanderung 2


Von Unterhausen über Nebelhöhle und Gießstein zum Schloss Lichtenstein und über die Schlösslessteige wieder hinunter nach Unterhausen


Start dieser Wanderung war die Nebelhöhlestraße in Unterhausen, einem Ortsteil von Lichtenstein. Leider gibt es hier keinen Wanderparkplatz, man muss das Auto am Straßenrand abstellen. Der erste Teil der Wanderung war auf einem gut befestigten Weg auf dem Talgrund am Reißenbach entlang zur Reißenbachquelle. Von dort ging es steil aufwärts zum Won. Oben angekommen, ging es am Albrand entlang vorbei an den Kalktufffelsen oberhalb des Reißenbachtales hinüber zur Nebelhöhle und weiter zur Kalkofenhütte, wo die Fahrstraße überquert wurde. Dann weiter zum Gießstein mit einem herrlichen Ausblick über das obere Echaztal. Von hier ging es dann mit einigen Steigungen und Abstiegen über den 816 m hohen Linsenbühl zum Schloss Lichtenstein.


Die Wegstrecke Nebelhöhle - Schloss Lichtenstein folgt dem Schwäbische Alb-Nordrandweg (Hauptweg 1) und ist mit einem roten Dreieck gekennzeichnet.


Um das Schloss herum war der an schönen Wochenenden übliche Andrang. Ich ging dann weiter am Schloss vorbei, zur Geologischen Pyramide und dem Hauffdenkmal und zur Ruine Alt-Lichtenstein. Dann wieder den gleichen Weg zurück am Schloss vorbei zum Abstieg durch die Schlösslessteige und zurück zum Ausgangspunkt.


Gesamtstrecke dieser Wanderung etwa 12 Kilometer, Dauer ca. 4 Stunden.


Startpunkt-Koordinaten im Format Grad° Bogenminute' Bogensekunde" mit Dezimalstelle

Breite: 48°25'35.91"N

Länge: 9°14'50.56"E


Hier sind die Dateien zum Download:                                                                    Und  hier noch alle Dateien einschl. gpx-Datei fürs Navi als zip-Datei:

Beschreibung mit Bildern als pdf-Datei

Google-Earth-kml-Datei

Pfeil1

Lichtenstein-Wanderung 3


Von Honau hinauf zu den Traifelbergfelsen, über Traifelberg, Ruine Alter Lichtenstein zum Schloss Lichtenstein und wieder hinunter nach Honau.


Start war am Schwimmbad im Lichtensteiner Ortsteil Honau. Von dort ging es steil bergauf zu den Traifelbergfelsen. Zuerst die Treppe am Schwimmbad hinauf, dann links und kurz darauf sofort wieder rechts. Dem Schild "Sonnenweg-Traifelbergfelsen" folgen. Bei der Kehre der Bundesstraße wieder etwa 100 Meter links bergab, dann steil hinauf durch den Wald. Oben angekommen, wieder rechts zu den Felsen. Von diesen wie an einer Perlenschnur aufgereihten Felsen hat man eine herrliche Aussicht über das Echaztal und das gegenüberliegende Schloss Lichtenstein. Auf diesem Weg kann man bis zum Schloss Lichtenstein dem roten Dreieck des Schwäbische Alb-Nordrandweges folgen.


Am Schloss vorbei zum Restaurant "Forsthaus", sofort hinter dem Forsthaus beginnt der Abstieg, wir verlassen den Weg mit dem roten Dreieck (dieser führt weiter zur Nebelhöhle) und folgen dem Schild "Honau" steil bergab, unter dem Schloss durch (Achtung - dieser Weg ist schmal und erfordert Trittfestigkeit und gutes Schuhwerk!).


Gesamtstrecke etwa 7 Kilometer, ich habe etwa 3 Stunden gebraucht, weil es steil auf- und abwärts ging und es sehr viel zu Sehen gab.


Startpunkt-Koordinaten im Format Grad° Bogenminute' Bogensekunde" mit Dezimalstelle

Breite: 48°24'40.65"N

Länge: 9°15'47.16"E


Hier die Dateien zum Download:                                                                   Und  hier noch alle Dateien einschl. gpx-Datei fürs Navi als zip-Datei:

Beschreibung mit Bildern als pdf-Datei

Google-Earth-kml-Datei

Pfeil1
Satellitenbild Lichtenstein-Wanderung 1
Schloss Lichtenstein
Blick vom Schloss Lichtenstein hinunter ins Tal
Auf dem Giessstein, hinten liegt Schloss Lichtenstein
Satellitenbild Lichtenstein-Wanderung 2
Blick vom Giessstein hinunter auf Unterhausen
Blick von der Ruine Alt-Lichtenstein hinüber zum Schloss
Schloss Lichtenstein
Satellitenbild Lichtenstein-Wanderung 3
Blick von einem der Traifelbergfelsen über das Tal hinweg
Noch ein Bild vom Schloss Lichtenstein
Das Hauff-Denkmal beim Schloss Lichtenstein
Lichtenstein
Download1
Download1
Download1

© Felix Urstöger 

Stand 06. November  2018

Made with Goldfish